Gehäuse, Klaviermechanik, Tasten und Pedale

Gehäuse, Klaviermechanik, Tasten und Pedale

Was ist der optimale Aufstellungsort für Ihr Klavier oder Ihren Flügel?

Um die Stimmung Ihres Klaviers oder Flügels stabil zu halten und technische Probleme zu vermeiden, sollte der Ort, an dem Ihr Klavier oder Flügel aufgestellt wird, sorgfältig ausgewählt werden. Bei den Umgebungsfaktoren ist vor allem darauf zu achten, dass Luftfeuchtigkeit und Temperatur so stabil wie möglich sind. Temperaturen unter 15 oder über 26 Grad Celsius sind zu vermeiden. Die optimale Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 50 und 60 % , es sollten keine größere Schwankungen auftreten.
Anstatt die Umgebung dem Klavier anzupassen sollte man zunächst versuchen, einen geeigneten Platz für das Instrument zu finden. Meistens sind dann keine zusätzlichen Maßnahmen erforderlich, um die Umgebungsfaktoren innerhalb der Grenzwerte zu halten. In jedem Wohnhaus gibt es unterschiedliche Klimazonen, die für Ihr Klavier oder Ihren Flügel nicht alle günstig sind. Deshalb empfiehlt es sich, das Klavier oder den Flügel nicht zu nahe an einer Außentür aufzustellen, wo oft hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Stellen Sie das Klavier oder den Flügel auch nicht in die Nähe eines Heizkörpers oder Ofens. Schützen Sie das Instrument außerdem gegen starke Sonneneinstrahlung, um große Temperaturunterschiede zu vermeiden. Selbstverständlich sollte Ihr Instrument auch gegen andere schädliche Faktoren wie Wasser und andere Flüssigkeiten geschützt werden.

Wie kann ich die Umgebungsfaktoren anpassen?

De temperatuur is gewoonlijk niet zo moeilijk onder controle te krijgen, afgezien van eventuele hittegolven. Airconditioning kan heel aangenaam zijn, maar het apparaat mag niet te dicht in de buurt van de piano of vleugel staan. Maar let op: de luchtvochtigheid bij gebruik van een airconditioner daalt enorm en dient goed in de gaten gehouden te worden!
Von sommerlichen Hitzewellen einmal abgesehen, lässt sich die Temperatur meist relativ einfach regeln. Eine Klimaanlage kann sehr praktisch sein, das Gerät sollte jedoch nicht in der Nähe des Klaviers oder Flügels stehen. Beachten Sie dabei jedoch, dass die Luftfeuchtigkeit bei Benutzung einer Klimaanlage stark sinkt und deshalb gut kontrolliert werden soll! Die Luftfeuchtigkeit ist meistens ein größeres Problem, da die Luft in einer beheizten Wohnung im Winter erheblich trockener ist als im Sommer. Das Ein- oder Ausschalten der Heizung verursacht manchmal klimatische Veränderungen im Raum, die Ihr Klavier oder Ihren Flügel hörbar beeinflussen können. Der Luftfeuchtigkeitsgrad wird mit einem Hygrometer gemessen. Digitale Hygrometer sind exakt und benutzerfreundlich. Wenn Sie ein Haar-Hygrometer verwenden, sollten es regelmäßig geeicht werden. Dies ist ganz einfach: wickeln Sie das Haarhygrometer in ein feuchtes Tuch, holen Sie es nach einigen Stunden heraus und stellen Sie den Zeiger mit der kleinen Stellschraube auf einen Wert zwischen 95 und 100 % ein. Anschließend wickeln Sie das Hygrometer wieder in das Tuch ein und kontrollieren Sie, ob der Zeiger immer noch zwischen 95 und 100 % anzeigt. Um die Luftfeuchtigkeit im gesamten Raum zu erhöhen, kann am besten ein Luftbefeuchter verwendet werden. An extrem feuchten Orten kann die Luftfeuchtigkeit im Klavier mit darin montierten speziellen Heizungselementen gesenkt werden. Noch besser sind Feuchtigkeit regulierende Systeme wie das Dampp Chaser System. Auf gar keinen Fall Schüsseln oder Schälchen mit Wasser unten ins Klavier stellen, denn sie sondern viel zu viel Feuchtigkeit an einer kleinen Stelle im Klavier ab!

Welche Wartung brauchen Mechanik, Tasten und Pedale?

Die Qualität der eingebauten Mechanik ist für Klangentwicklung und Spielart von entscheidender Bedeutung. Mit Filz umsponnene Hämmerchen, die in raffiniert konstruierten Lagern ruhen, müssen Tausende Male exakt denselben Weg zu den Saiten zurücklegen. Zwischen Hämmern und Tasten befindet sich in jeder Taste ein kompliziertes mechanisches Übertragungssystem, das je nach Häufigkeit und Intensität des Spiels einer gewissen Abnutzung unterworfen ist. Bei kleineren Störungen fragen Sie am besten Ihren Klavierstimmer, der das Problem oft selbst beseitigen kann. Auch bei anderen Problemen können Sie ihn jederzeit fragen. Ihr Klavierstimmer kann das Problem gegebenenfalls an den technischen Dienst seines Unternehmens weiterleiten. Außer dem regelmäßigen Stimmen sollte die Mechanik Ihres Instruments alle 5 bis 10 Jahre gewartet werden. Diese aus mehr als 6000 Teilen bestehende Mechanik ist - wie Sie bereits lesen konnten - an verschiedenen Stellen einer gewissen Abnutzung ausgesetzt. Durch regelmäßige Wartung kann die Abnutzung so weit wie möglich begrenzt werden. Beim so genannten Einspielen der Hammerköpfe wird der Klang von Tasteninstrumenten nach einigen Jahren unregelmäßig, weil die Saiten Rillen in den Hammerfilzen hinterlassen. Werden diese zu tief, müssen die Hammerköpfe so aufgeraut werden, dass wieder ein optimaler Ton entsteht. Auch werden alle Einzelteile der Mechanik und des Klaviers bei der Wartung gereinigt und eingestellt. Zuletzt werden die Hammerköpfe des Klaviers oder Flügels intoniert, um den Klang so weit wie möglich zu egalisieren und zu optimieren. Diese Arbeiten können manchmal bei Ihnen zuhause durchgeführt werden, wir warten die Instrumente jedoch lieber in unserer Werkstatt, wo alle erforderlichen Geräte vorhanden sind.

Was kann ich selber für die Wartung meines Klaviers oder Flügels tun?

Die Wartung mechanischer Teile die Sie selbst durchführen können, beschränkt sich auf die Klaviatur und die Pedale. Zur Reinigung können Sie die Klaviatur mit einem feuchten Tuch abwischen und anschließend mit einem weichen Tuch trocken reiben. Keine Scheuermittel oder andere aggressive Reinigungsmittel verwenden! Die Pedale können mit Kupferreinigungsmittel auf die vorgeschriebene Weise poliert werden. Bitte achten Sie jedoch darauf, dass das Mittel nicht auf das Gehäuse rund um die Pedale kommt, denn sonst entstehen dort weiße Flecken. Der Rahmen eines Klaviers oder Flügels kann auf verschiedene Weise lackiert sein: mit Polyesterlack (Hochglanz) oder Satinglanzlack. Klaviere und Flügel mit Polyesterlack oder Satinglanzlack reinigen Sie am besten mit einem feuchten, weichen Tuch oder Lederlappen. Zur Fleckenentfernung verwenden Sie eventuell Kernseife oder Glasreiniger, jedoch niemals aggressive Putz- oder Scheuermittel mit ätzenden oder beißenden Stoffen. Verwenden Sie zum Abstauben stets ein sauberes weiches Tuch oder einen altmodischen Staubwedel und drücken Sie nicht zu stark, um Kratzer auf der Oberfläche zu vermeiden. Flügel und Klaviere mit Satinglanzlack säubert man am besten mit einem trockenen Tuch. Denken Sie daran, dass ein Gehäuse mit Holzfarben sich im Lauf der Zeit verfärben kann. Auffällige Farbunterschiede oder Schattenlinien kann man vermeiden, indem man die Klappe oder den Deckel des Klaviers oder Flügels regelmäßig schließt. Die Innenseite eines Klaviers braucht meistens wenig Pflege, weil der Deckel im Allgemeinen geschlossen bleibt. Flügel dagegen werden beim Spielen meistens geöffnet. Wenn Sie nicht spielen, sollten Sie den Deckel geschlossen halten, so dass so wenig wie möglich Staub ins Innere gelangt. Das Entstauben und Reinigen des Resonanzbodens und der Einzelteile ist keine einfache Sache. Sollte dies erforderlich sein, nehmen Sie bitte Kontakt mit den Klavierspezialisten auf.