Wann ist ein Klavier alt?

Wann ist ein Klavier alt?

Wie lange bleibt ein Klavier spielbar?

Zunächst müssen wir Ihnen leider sagen, dass ein Klavier oder ein Flügel NICHT das ewige Leben hat - auch wenn das viele Menschen glauben! Durch die Benutzung und veränderliche klimatische Umstände nutzt sich ein Klavier ab, denn es besteht fast völlig aus natürlichen Materialien deren Lebensdauer begrenzt ist.

Schöne und technisch gute Instrumente die vor 1930 gebaut wurden, sind sehr selten - es sei denn, dass sie inzwischen komplett revisiert wurden. Eine solche Revision muss dann mehr umfassen als die äußere Reinigung und Überprüfung der Mechanik. Eine wirklich komplette Revision kostet gut und gerne 200 Arbeitsstunden. Sie werden sicher verstehen, dass komplett revisierte Klaviere oder komplett revisierte Flügel unter 10.000 Euro gar nicht komplett revisiert sein können!

Während des Zweiten Weltkriegs wurden kaum Klaviere gebaut. Nach dem Krieg folgte der Wiederaufbau und viele Menschen hatten keine Gelegenheit zum Klavier spielen. In den sechziger Jahren wurde wieder mehr Klavier gespielt und folglich kam auch der Klavierbau wieder richtig in Gang. Ab dieser Zeit wurden auch viele Instrumente aus Osteuropa importiert. Diese Instrumente haben ihre beste Zeit jedoch allesamt hinter sich. Es wurden nur billige Klaviere aus minderwertigem Material und von weniger qualifizierten, billigen Arbeitskräften gebaut.

Die Klaviere die ab den sechziger Jahren in Westeuropa und Japan gebaut wurden, waren qualitativ viel besser. Viele dieser Instrumente haben einen schönen Klang und sind immer noch gut spielbar.

Bleibt der Klang des Klaviers im Lauf der Jahre erhalten?

Leider nicht. In den ersten 5 Jahren optimiert sich der Klang eines Klaviers allmählich. Der Resonanzboden und die darauf ruhende Spannung setzen sich und sorgen während der nächsten ca. 25 Jahre für einen optimalen Klang. Danach verringert sich allmählich die Spannung am Resonanzboden und der Klang lässt langsam nach. Da dieser Prozess sehr langsam verläuft, bemerkt ihn der Spieler meist nicht. Auch die Mechanik braucht nach ungefähr 30 Jahren eine große Revision. Aus den genannten Gründen sind die angebotenen gebrauchten Klaviere und Flügel oft ca. 30 bis 40 Jahre alt.